Archiv für den Monat: August 2019

Mobilitätstraining mit Bus und Bahn…

… für Senior*innen

Ein Kooperationsprojekt der Kölner Verkehrsbetriebe
und des Sozialdienstes der Evangelischen Kirchengemeinde Frechen

Wie kann ich mit meinem Rollator in den Bus steigen, wenn der Bordstein so weit weg von der Tür ist? Welchen Tarif muss ich wählen? …

https://www.kvb.koeln/service/mobilitaetsmanagement/senioren.html

Nähere Informationen: bitte Bild anklicken

Stiftungsforum – 4. September 2019 – 20:00 Uhr

Mit dem Anfang anfangen.

Karl Barth – Theologe des Neubeginnens
„Ja, die Welt ist dunkel. Nur ja die Ohren nicht hängen lassen Nie! Denn es wird regiert, nicht nur in Moskau oder in Washington oder in Peking, aber ganz von oben, vom Himmel her. Gott sitzt im Regimente.“

In ihrem letzten Telefongespräch, am 8.12.1968, mit seinen lebenslangen Freund, dem Schweizer Theologen Eduard Thurneysen, knüpft der Theologe Karl Barth, dessen 50. Todestag die evangelische Kirche in diesem Jahr begeht, auf eigentümliche Weise an ihr gemeinsames Lebens-Thema von Theologie und Seelsorge an: Hoffnung! Reich Gottes! Fragend und hoffend eintreten in die „neue Welt der Bibel“!

50 Jahre zuvor, unter dem Eindruck der Katastrophe und Krise des 1. Weltkrieges, hatten Barth und sein Freund Thurneysen unter einem Obstbaum im Pfarrgarten gemeinsam das Fundament für die nach der Reformation bedeutendste Auslegung des Römerbriefes gelegt und ganz neu buchstabiert, welche Aufgabe Theologie und Kirche in Zukunft haben können und müssen!

Was ist heute aus Karl Barths Theologie, aus seinem kirchenpolitischen Engagement, auch gegen den Antisemitismus der 30er Jahre, und aus seinem entschlossenen Ja und Nein zu lernen?

Martin Bock

 

Ein theologischer Vortrags- und Gesprächsabend im Rahmen des Stiftungsforums

Termin: Mittwoch, 4. September 2019 – Beginn: 20.00 Uhr

Der Eintritt ist frei – Spenden zugunsten der Stiftungsarbeit sind willkommen.